Delegiertenversammlung und Gesamtvorstand

Das oberste Organ zur Willensbildung in der AMÖ ist die jährlich tagende Mitgliederdelegiertenversammlung. Die 18 Mitgliedsverbände (Landes- und Regionalverbände) sind entsprechend der Zahl ihrer Mitgliedsunternehmen durch gewählte Delegierte vertreten. Auch die Gruppe Internationaler Möbelspediteure e.V. (GIM) hat eine Stimme.

Delegiertenversammlungen werden durch das Präsidium unter der Leitung des Präsidenten vorbereitet. Das Präsidium wird jeweils für drei Jahre von der Delegiertenversammlung gewählt. Die Delegiertenversammlung wählt ebenfalls die Mitglieder der ständigen Fachausschüsse und die Rechnungsprüfer.

Der Delegiertenversammlung obliegen insbesondere die Genehmigung des Geschäftsberichtes des Präsidiums und der Geschäftsführung für das vorangegangene Geschäftsjahr, die Entlastung des Präsidiums und der Geschäftsführung, die Genehmigung des Haushaltsvoranschlages sowie die damit verbundene in den Haushaltsvoranschlag aufzunehmende Festsetzung der Beiträge, die regelmäßig in der Genehmigung des Haushaltsvoranschlages eingeschlossen ist.
Die Delegiertenversammlung findet einmal jährlich in Verbindung mit der AMÖ-Jahrestagung (in der Regel im Juni)

statt.

Zwischen den Delegiertenversammlungen finden regelmäßig Sitzungen des Gesamtvorstands statt. Dem Gesamtvorstand gehören die Mitglieder des Präsidiums und je ein Vertreter der Landes- und Regionalverbände sowie der GIM an. Die Mitgliedsverbände sind mit je einer Stimme durch ihre Vorsitzenden vertreten. Der Gesamtvorstand beschließt über alle Angelegenheiten, die nicht nach der AMÖ-Satzung der Mitgliederdelegiertenversammlung oder dem Präsidium zustehen. Die Gesamtvorstandssitzungen werden durch das Präsidium unter der Leitung des Präsidenten vorbereitet.
Sitzungen des Gesamtvorstandes finden in der Regel im Frühjahr und Herbst statt.