Kinder-Unfallhilfe: Ehrenritter für AMÖ und Johannes Röhr

Der Bundesverband Möbelspedition und Logistik (AMÖ) wurde zum Ehrenritter 2016 des Vereins Aktion Kinder-Unfallhilfe ernannt. Ebenfalls zum Ehrenritter ernannt wurde AMÖ-Vizepräsident Johannes „Hansi“ Röhr. Die Preise wurden am 19. Februar in München verliehen.

Die AMÖ unterstützt die Kinder-Unfallhilfe seit ihrer Gründung und hat seitdem zahlreiche Aktionen zu deren Gunsten durchgeführt. AMÖ-Präsident Gert Hebert sagte im Rahmen der Ehrung: „Es ist für uns eine Selbstverständlichkeit, die Aktion Kinder-Unfallhilfe zu unterstützen. Die Auszeichnung ist für uns ein Appell, uns auch in Zukunft mit aller Kraft für den Schutz der Kinder im Verkehr einzusetzen. Wir freuen uns, dass damit auch die Unterstützung durch unsere Mitglieder gewürdigt wird“. Dabei dankte er auch den Partnern der AMÖ aus der Industrie, ohne deren großzügige Zusammenarbeit dies so nicht möglich gewesen wäre. Er wies auf die Verlosung eines Möbelaufzugs der Böcker Maschinenwerke, oder die Versteigerung eines Kofferaufbaus des Fahrzeugwerks Bernhard Krone durch die AMÖ zu Gunsten der Kinder-Unfallhilfe hin. Mit dem Satz „Möbelspediteure sind hilfsbereit, edel und gut“, brachte er das Engagement der AMÖ auf den Punkt.
Auch AMÖ-Vizepräsident Johannes Röhr, der die Branche seit 51 Jahren kennt und als Unternehmerpersönlichkeit mitgestaltet, ist ein langjähriger Förderer der Kinder-Unfallhilfe. Er hat nicht nur zahlreiche Spendenaktionen initiiert, sondern nutzt beständig seine vielfältigen Kontakte im Verkehrsgewerbe, um Mitstreiter für den guten Zweck zu finden. Es ist für ihn „eine besondere Verantwortung und sehr sehr wichtig die Kinder-Unfallhilfe zu unterstützen.“ Die Ehrung fand anlässlich einer Galaveranstaltung der Fachzeitschrift „Verkehrsrundschau“ im Bayrischen Hof statt.

Zurück